Home Nach oben Brauchtum

 

 

Pfeifenstrauch - der unbekannte Wunderbusch

(Philadelphus Coronarius)

 

Pfeifenstrauch Namen

Pfeifenstrauch - traditionelle Verwendung

Pfeifenstrauch als Heilpflanze

Pfeifenstrauch in der Forschung



Bauernjasmin auch Pfeifenstrauch genannt

Pfeifenstrauch, die preiswerte Jasmin-Alternative

Intensiv und betörend duftet Philadelphus Coronarius. Mit vielen Synonymen kann er nicht aufwarten. Häufig wird er als falscher Jasmin, oder Bauernjasmin bezeichnet. Er findet sich in vielen Gärten und Parks. Einst aus Südeuropa eingebürgert, hat er sich an unser Klima gut angepasst.

Die traditionelle Nutzung des Bauernjasmin

Erst im 16 Jahrhundert begann man den Pfeifenstrauch in unseren Breiten zu kultivieren. Von diesem Strauch sagt man, dass seine Zweige früher zur Pfeifenherstellung dienten. Das Öl der Blüten wurde als Jasmin-Ersatz destilliert. Über seine traditionell heilkräftige Wirkung ist wenig publiziert, zumindest in Deutschland.

Schaut man über die Alpen, erfährt man zumindest, dass die jungen Blätter in Italien zu Salat gegeben wurden, um diesem einen pfeffrig gurkenartigen Geschmack zu verleihen.
Die Zweige wurden dort einst zum Rotfärben von Stoffen genutzt.

Pfeifenstrauch, die unbekannte Heilpflanze

Ein Extrakt aus den Blättern wurde gegen Erkrankungen des Unterleibes verwandt.
Die duftenden Blüten galten als nervenstärkend. Ähnlich, wie der echte Jasmin, galt der Duft des Pfeifenstrauchs als aphrodisierend und entspannend. Obwohl die Zusammensetzung des Duftes sich weitgehend von der des echten Jasmin unterscheidet, setzte die Volksmedizin die Extrakte des Pfeifenstrauches, wie diesen, ein.

Bauernjasmin für die Hautpflege

Erwähnt seien der hohe Gehalt an Farnesol und Umbelliferon, die den Bauernjasmin zu einer interessanten Pflanze für Sonnen-Kosmetik machen. Diese Substanzen bieten einen gewissen natürlichen UV-Schutz, einem wichtigen Anti-Aging-Faktor.

Wegen seines hohen Gehaltes an Saponinen sollen die Blätter des Pfeifenstrauches früher als ein mildes Haut-Reinigungsmittel und zur Reinigung der Kleidung verwendet worden sein. Jedoch ist die Öl-Lösekraft gering.

 

Pfeifenstrauch, die Zier der Gärten

Heute wird der Bauernjasmin vor allem wegen seiner schmückenden Blütenpracht angepflanzt. Viele Parks und Gärten nutzen die wuchsfreudige Pflanze als leicht zu pflegendes Gestaltungselement.

 

Pfeifenstrauch im Fokus der Wissenschaft

Eine tschechische Studie entdeckte inzwischen seine stark antikarzinogene Wirkung gegen Brustkrebs.
Die Wissenschaft hat sich übrigens bereits seit vielen Jahren mit dieser wunderbaren Pflanze beschäftigt. Patente, unter anderem für Anwendungen bei Nierenschwäche, erwähnen Philadelphus Coronarius. Vor allem in China schätzt man seine heilsamen Wirkungen. Erstaunlich, dass dies kaum bekannt ist.

Wissenschaftliche Quellen zu Philadelphus Coronarius

ANTIRADICAL ACTIVITY OF PETALS OF PHILADELPHUS CORONARIUS L.
Klečáková J. Chobot V. Jahodář L. Laakso I. Víchová P.
Department of Pharmaceutical Botany and Ecology, Faculty of Pharmacy, Charles University, Hradec Králové, Czech Republic
 

Cytotoxicity of water extracts from leaves and branches of Philadelphus coronarius L.
Biomed Pap Med Fac Univ Palacky Olomouc Czech Repub
Vojtech Valko, Maria Fickova, Eliska Pravdova, Milan Nagy, Daniel Grancai, Szilvia Czigle

 

Partnerseiten:

Natur & Kosmetik

 

Nach oben

Impressum   Datenschutz